Trainingslager in Györ/Ungarn

Daniel Maté hatte bereits im Winter 2013 den Vorschlag eines ersten Trainingslagers in Ungarn unterbreitet.  Die Planung des Vorhabens wurde von ihm alsbald in Angriff genommen und konnte nach Einholung der Kosten für Unterkunft, Motorboot, … bereits bald im Frühjahr abgeschlossen werden.  Als interessant gestalteten sich die Kosten, da diese doch erheblich unter denen in Österreich liegen.  Dazu kam noch der Vorteil, dass Daniel und Phil nach bestandenem Motorbootführerschein, hier keine externen Personalkosten mehr anfallen.

Die Ausschreibung war bald getan und insgesamt 15 Athleten/Innen unseres Vereins begaben sich von 14. – 21. Juli 2014 zu Daniels Heimatverein in Ungarn.  Auf einem Alt/Nebenarm der Donau gelegen, befindet sich der Ruderverein „Győri Vízügy-Spartacus Evezős Klub „.  Günther Theinschnack zeichnete sich für den Hin und Rücktransport aus.  Eine besonderes Danke an ihn, leihte er doch zusätzlich seinen privat PKW für den weiteren Transport unserer Sportler.  Überdies durften aber noch drei des Teams (Lisa, Theresa, Nicole) mit dem Zug anreisen.

 

Vom 14. – 21.Juli fand nun in Győr in Ungarn das Trainingslager unter der Leitung unseres Trainers Daniel Maté statt.  Gleich bei der Ankunft stellten wir fest dass Győr eine sehr schöne und historisch wertvolle Stadt ist.  Auch Daniels Ruderverein, der bereits  1877 gegründet wurde, beeindruckte uns sehr.  Die Trainingseinheiten bei wundevollem Wetter mit strahlendem Sonnenschein waren anstrengend, aber Daniel sorgte mit Schwimm- und Volleyballtraining für Abwechslung.  Der Nachmittag am Wakeboardsee und das Fußballtraining gefiehlen uns besonders gut.  Verhungern musste niemand, da in unmittelbarer Nähe unseres Studentenheims ein Supermarkt liegt und mittags ein Restaurantbesuch eingeplant war.

Wir haben die Woche in Ungarn sehr genossen und hoffen, dass wir bald wieder so ein tolles Trainingslager mit Daniel machen können!

Authorin: Theresa Mühlberger

Weitere Fotos findest du hier!

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.