Ruder/Steuerschule

Hier findest du die am Meisten verwendeten Ausdrücke vor, während und nach einer Ruderausfahrt.  Die Kommandos treffen auch auf den Rennsport zu.

Steuerausschläge sollten grundsätzlich nur vorgenommen werden, während die Ruderblätter im Wasser sind. In Rennbooten ist das Pflicht.

Zusammengefasst aufgrund der langen Steuererfahrung am Strom und in Rennbooten von Manfred Fuchs, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Kommando

Was sollte passieren

Ablegen vom Steg:
INS BOOT Warten, bis alle fertig
AB
Überprüfung, ob alle ruderbereit sind:
FERTIGMELDUNG
Ruderbeginn: Besonders wichtig bei Großbooten. Das Boot sollte vor Ruderbeginn immer in die gewünschte Fahrtrichtung zeigen. Nur Ungeübte beginnen sofort nach dem Ruderbeginn zu steuern.
EINSER (ZWEIER) EIN oder (ZWEI) SCHLÄGE Wenn das Boot noch nicht in der richtigen Richtung steht
HALT
HALBE ROLLBAHN
AUSLAGE Warten bis alle in Auslage sind
FERTIG LOS Nach jeweils ca. zwei Schlägen
DREIVIERTEL ROLLBAHN Nach weiteren zwei Schlägen
VOLLE ROLLBAHN
Vor dem Anhalten  (rechtzeitig):
HALBE HALBE Halbe Rollbahn und Halbe Kraft (nach einigen Schlägen)
RIEMEN (oder RUDER) HALT Nach ca. 3 Sekunden
AB Boot auslaufen lassen
Wenden:
STEUERBORD (oder BACKBORD) STOPPEN Solange warten, bis Boot fast ganz abgebremst wurde
WENDE ÜBER STEUERBORD (oder BB) , LOS Die Wende beginnt immer mit Streichen
HALT
Steigerungen:
STEIGERUNG NACH FÜNF SCHLÄGEN
EINS, ZWEI, DREI, VIER Die Schläge abzählen
JETZT STEIGERN
UND WIEDER RUHIGE SCHLÄGE Das Ende der Aktion ist immer anzusagen
TAKT AUFPASSEN Bei Schlagzahländerung ist besonders darauf zu achten
Mögliche zusätzliche Kommandos:
HOP WEG Genau im Takt ansagen
NICHT KÜRZER WERDEN
EINSATZ Wenn der Takt nicht funktioniert, ev. Einzelne ansprechen
HALBE KRAFT Empfehlenswert einige Schläge vor RUDER HALT
NICHT KÜRZER WERDEN
RUHIGER
Nur im Notfall! ZB. Wenn Hindernis im Weg!
STOPPEN Auch in voller Fahrt möglich
Transport des Bootes vom/zum Wasser:
ANS BOOT warten, bis alle Position bezogen haben
ERHEBT
STB/BB DURCH., BOOT HOCH Üblich nur bei Rennbooten
VORSICHT BUG/HECK/AUSLEGER wenn notwendig
DREHEN Eindeutige Angaben: WASSER, LAND, BOOTSHAUS
Korrekturen:
IM TAKT
EINSATZ Einzelne ansprechen z.B. DREIER IM TAKT
NICHT VORSCHLAGEN
STEUERBORD ZUR BRUST Boot hängt nach dem Schlag nach einer Seite (z.B. nach STB)
BACKBORD INNENHEBEL INS BOOT Boot fällt vor dem Einsatz auf eine Seite (z.B. nach STB)
RUHE IM BOOT Wenn im Boot dauernd gesprochen wird
WEG, HÄNDE WEG; HOP WEG