Internationale Regatta Trebon

Aufgrund der COVID19 Einschränkungen bei Regatten wurde die Chance genutzt und am Wochenende 22./23.08.2020 bei der Internationalen Regatte in Trebon teilzunehmen. Nach dem vorher stattgefunden Trainingslager in Völkermarkt ein ausgezeichnete Möglichkeit den Status des Teams zu überprüfen.

Bereits Freitags (21.08.2020) fuhr die Mannschaft unter Trainerteam Philumena Bauer – Lorcan Lindner sowie mit Unterstützung unserer Birgit Pühringer in die Tschechische Republik. Ein erstes Training und Kennenlernen der Strecke wurde noch in den späten Nachmittagsstunden durchgeführt. Leider hielt ein ungesteuerter Vierer aus Prag die Fahrordnung nicht ein und rammte unseren Juniorinnen Doppelvierer. Gebrochener Carbonausleger und Ruder waren das unliebsame Ergebnis. Dabei musste unsere Bugfrau Besare Abdulai auch noch Blessuren am Knie und Rücken in Kauf nehmen.

Am ersten Renntag zeigten unsere Mädels aber die Zähne. Da die Burschen die Rennen Doppelvierer und Vierer ohne belegten, konnte als Ersatz mit dem ungewohnten, für schwerere Mannschaften gebauten Boot, der Vorlauf bestritten werden. Hier zeigte sich das bereits gut eingespielte Quartett Alexandra Handl, Lilly Hobelberger, Paula Bauer und Besare Abdulai schon in Form und konnte mit einem klaren Vorlaufsieg im Juniorinnen B Doppelvierer den Einzug in das Finale A fixieren und dort den hervorragenden 2. Gesamtrang erreichen.

Der Mädchen Vierer splittete sich auch in zwei Doppelzweier. In den Besetzungen Alexandra Handl mit Paula Bauer sowie Lilly Hobelsberger mit Abdulai Besare belegten in ihren Vorläufen jeweils Platz 2 und dadurch erreichten beide Boote ebenfalls das Finale A. In einem harten Kampf mussten sich Alexandra und Paula um nur 0,67 Sekunden mit dem 2. Platz vorlieb nehmen. Lilly und Besare ebenfalls toll unterwegs, kamen auf Platz 4.

Eine kleine Überraschung lieferte im Schüler Einer Jonas Campbell. Mit einem Sieg im Vorlauf stieg er im Feld von 28 Einern in das Finale A auf. Dort erreichte er den ausgezeichneten 5. Platz.

Ebenso der Schülerinnen Doppelzweier mit Nina Müllner und Jennifer Theuretzbacher, welche mit Platz 2 im 16 Boote Vorlauf in das Finale A aufstiegen und dort ebenfalls den tollen 5. Rang erreichten. Beide Schülerinnen starteten am ersten Renntag auch in den Einern und belegten hier die Plätze 5 und 6.

Die Junioren B gingen im Doppelvierer und Vierer ohne an den Start. In der Mannschaft Paul Grieshofer, Gabriel Priller, Clemens Hansl und David Müllner wurde im Doppelvierer in einem 20 Boote umfassenden Feld Rang 3 im Vorlauf und damit der Einzug in Finale B erreicht und dort der sehr gute 2. Platz belegt. Im ungesteuerten Vierer wurde im Finale A der 2. Rang erreicht.

Bei den Senioren ging Birgit Pühringer im Einer an den Start und belegte im Finale A der Frauen den 2. Platz. Im Zweier ohne gingen Trainerin Philumena Bauer und Birgit Pühringer ins Rennen und mussten sich dabei den WM Teilnehmerinnen aus der Tschechien, Anna und Lucie Zabova, stellen. Man begnügte sich mit dem unerwarteten 2. Platz.

Die Manschaftstrainer Philumena Bauer und Lorcan Lindner sind stolz über die erzielten Leistungen. Es war eine erfolgreiche Regatta.

Hier geht es zum Ergebnis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.