Wanderfahrt Schärding nach Linz

Beitrag: Gerhard Rauscher

Ja, wir müssen Engerl sein.  An den beiden schönsten Tagen des Septembers konnten wir eine unheimlich herrliche Rudertour genießen.  Strahlend blauer Himmel, wenig Wind, normale Temperaturen, wirklich nette Ruderkameraden sowie Gäste aus Graz und Berlin.

Beim Einsteigen in Schärding,speziell in Ingling nach dem Kraftwerk, waren wegen des geringen Wasserstandes des Inn schon einiges Geschick und Erfahrung notwendig, um die Boote ohne Schäden ins Wasser zu bekommen.

Der Inn und die Donau sind von der Umgebung her fantastisch schön.   Die Durchfahrt  von Passau ist sehr sehenswert und die Rastplätze in Kasten und Aschach waren sehr bequem.  In unserem Quartier in Innzell gab es einen gemütlichen Abend und in der Früh einen herzlichen Abschied des Wirtes mittels einer Trompetenfanfare.

   

Die Schleusenwärter in Jochenstein und Aschach waren nett und gewährten die Schleusung.  Gerade bei diesen beiden Kraftwerken sind das Umtragen und Einsetzten nicht ganz einfach.  Und mit einem großen Schiff geschleust zu werden, war für einige die das zum ersten Mal erleben durften, ein Abenteuer.

Da die Mannschaften sehr diszipliniert waren, kamen wir nie in Zeitnot.  So waren die 110 km toll und schön ==> außer für die, die ihr Hinterteil noch nicht auf 110 km trainiert hatten.  Auch der Landdienst konnte das Wetter mit „ins Land einischaun“ sehr genießen.

 

   

Weiter Bilder findet ihr HIER!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.