EUROW Ottensheim – starkes Regattawochenende

Fotocredit: Volker Kuttelwascher und Robert Grieshofer

Vom 25. – 27. Mai, fand in Ottensheim die internationale EUROW Regatta statt.  Das Wetter war guter Laune und die Bedingungen tadellos.  Mit dabei war diesmal ein komplettes Team, von den Schülern bis zu den Senioren A.

Als Qualifikation für internationale Rennen ging bereits am Freitag das Relationsrennen über die Bühne, wobei Oscar Lindner mit seinen Teamkollegen Jonathan Ortner(GMU), Florian Hanner(WSV) und Florian Wendler(WIL) im ungesteuerten Vierer an den Start ging.  Das Relationsrennen verlief für die Burschen äußerst gut und sie konnten 91,5% erreichen. Für die Qualifikation des Coupé de la Jeunesse müssen die 4 Burschen jedoch 93% schaffen. Die letzte Möglichkeit wird daher in Wien (15.-17. Juni) sein, wobei sie äußerst zuversichtlich und sehr motiviert sind, dies zu schaffen.

Am Samstag und am Sonntag fuhren sie ebenfalls jeweils zwei Rennen pro Tag und bauten ihre Zeit wieder um ein paar Sekunden aus.  Die Mannschaft sowie die Trainer waren  sehr zufrieden .

Lorcan Lindner, ging am Samstag und am Sonntag im Junioren A 1x an den Start.  Leider gab es diesmal keine Leichtgewichtswertung, weshalb Lorcan sich mit den „schweren“ Junioren messen durfte.  Der Samstag verlief äußerst gut und Lorcan konnte im Vorlauf den grandiosen 3. Platz erreichen und qualifizierte sich somit für das B-Finale.  Im B-Finale erreichte Lorcan schlussendlich einen tollen vierten Platz.  Am Sonntag konnte Lorcan in einem sehr starken Vorlauf den 5. Platz erreichen und war ebenso für das B-Finale qualifiziert.  In einem spannenden Finale konnte sich Lorcan letztendlich den 5. Platz erkämpfen und beendete die zweitägige Regatta mit tollen neuen Erfahrungen.

Bei den Schülern gingen an beiden Renntagen jeweils drei Boote an den Start.  Clemens Hansl im Einer erruderte mit einer soliden Leistung an beiden Tagen sowohl im Vorlauf als auch im Finale den sechsten Rang.

Im Schüler Zweier starteten Gabriel Priller und Paul Grieshofer. Im Vorlauf erreichten sie knapp geschlagen den undankbaren  4. Platz.  Am darauffolgenden Tag gewannen sie dann das B-Finale sehr souverän.

Als letztes Schülerrennen mit Ister Beteiligung ging der Vierer mit Gabriel Priller, Paul Grieshofer, Maxi Lindtner und Clemens Hansl an den Start.  Sowohl im Vorlauf als auch im Finale konnten sie dank einer exzellenten Mannschaftsleistung  jeweils den hervorragenden 3. Platz erkämpfen.

In der allgemeinen Klasse ging Birgit Pühringer am Samstag im Frauen Einer an den Start.  Im Vorlauf erreichte sie den  dritten Rang hinter den Geschwistern Lobnig.  Im folgenden Finallauf A erreichte sie ebenfalls den dritten Platz.

Am Sonntag wurde vom Verband ein Doppelzweier in der Besetzung Katharina Lobnig (VST Völkermarkt) – Birgit Pühringer gebildet und bei ihrem ersten Einsatz konnten sie mit einem Sieg überzeugen.  Weitere Einsätze in Bled und vermutlich beim Weltcup II sind geplant.

In der Klasse U 23 begab sich Gabriel Stekl in seinem Einer ins Rennen.  Am Samstag im Vorlauf auf Rang 5 musste Gabe ins Finale C, welches er souverän für sich entschied.  Am Sonntag konnte mit Rang 3 im Vorlauf das Finale B erreicht werden.  Auch dort holte sich Gabe den klaren Sieg.  Für die nächsten Rennen kann man nun auf mehr hoffen.

Wir gratulierten dem Team zu den tollen Leistungen und freuen und schon auf die nächsten Rennen!

Bericht: Philumena Bauer und Niklas Krabb

Hier geht es zu den Ergebnissen!

Hier geht es zu den Fotos!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.