Internationale Regatta in Klagenfurt

Fotocredit:  Phil Stekl und Volker Kuttelwascher

Von 20. – 22.04.2018 fand bei sehr guten Wetterbedingungen die 84. Internationale Kärntner Ruderregatta am Wörthersee statt.  Unser Team war von den Schülern bis zur Seniorenklasse mit dabei.

In einer Renngemeinschaft mit Wiking Linz, Ottensheim und Gmunden startete Oscar Lindner im Riemen Vierer ohne.  An beiden Renntagen konnte sie in dieser Besetzung im Vorlauf wie Hauptlauf den 2. Platz erreichen.

    

Nach einer schulischen Aufholjagd befand sich Adrian Reininger mit dem Training etwas im Rückstand.  Er bereitete sich auf den Junioren A Einer vor und belegte am Samstag in seinem Lauf Platz 4.  Am Sonntag musste sich Adrian über einen Vorlauf für das Finale A qualifizieren.  Mit Platz 2 wurde diese Aufgabe bewältigt und im folgenden Finale A konnte er mit einem tollen Finish noch Platz 3 erreichen.

   

Ebenfalls schulisch unter Druck musste Gabriel Stekl sein Training reduzieren.  Er startete im Männer Einer und konnte sich in seinem Vorlauf mit Platz 2 am Samstag klar für das Finale A qualifizieren, wo er den 6. Platz erreichte.  Am Sonntag wurden die Karten neu gemischt.  Voller Erwartung wurde zum Vorlauf gerudert, der aber nach einem Hänger in der Boje und Kenterung nicht gefahren wurde.  Ins Finale B gesetzt, konnte auch dieses nicht gefahren werden, da in mit einem Skulbruch auch dieser Start nicht mehr möglich war ==> manchmal verfolgt einen das PECH!

   

Im Junioren A Leichtgewichtseiner (bis 67.5 Kg) ging Lorcan Lindner an den Start.  Er holte Samstag wie Sonntag mit einem guten Lauf den 4. Rang im ersten Rennen des Tages, setzte aber im zweiten Lauf noch eins drauf und errang beidemal Platz 3.

   

Bei den Schülern starteten Pauli Grieshofer und Clemens Hansl im Doppelzweier.   Auch sie mussten in einen Vorlauf und mit dem undankbaren Platz 4 erreichten sie das Finale B.  Dieses wurde am Sonntag auf dem 2. Platz beendet

   

Im Frauen Einer ging Birigt Pühringer nach einer Trainingspause aus familiären Grunden wieder an den Start.  Im Vorlauf am Samstag wie Sonntag sicherte sie sich Platz 1.  Im Finallauf A am Sonntag musste sie sich aber leider mit Rang 2 zufrieden geben.  Es gibt Tage, da geht einfach nichts 🙂

      

Ein spannendes und abwechslungsreiches Wochenende – Gratulation an das Team

Hier geht es zu den Ergebnissen!

 

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.