Siege bei den Österreichische Staatsmeisterschaften

Von 16. – 18. September 2016 fanden die österreichischen Staatsmeisterschaften in Ottensheim statt.  Es sollte nach vielen Jahren wieder ein besonders erfolgreiches Meisterschaftswochenende werden.  In den Statistiken musste man schon einige Jahre zurückblicken, um einen „ISTER“ Titel zu finden.  An diesem Wochenende schafften wir es zwei Mal, bei den Juniorinnen und Junioren erfolgreich zu sein.

Ein kleines überschaubares Team war bei diesen Meisterschaften vertreten.  In drei Renntagen wurden allen Kategorien die österreichischen Titel ausgefahren.  Das Team ISTER stieg am zweiten Tag bei den morgendlichen Vorläufen ein.  Das Wetter war nass und ein Westwind der gerade in die Strecke blies, also fair für alle.

Renntag 2 – 17.09.2016:

Aufgrund des Aufstiegsmodus musste unsere Schülerin Pia Seyringer trotz der drittschnellsten Vorlaufzeit in das B Finale. Leider waren hier die drei schnellsten Einerfahrerinnen in einen Lauf gelost worden.  Das mittags stattgefundene Finale B wurde von Pia mit 20 Sekunden Vorsprung gewonnen.

2016_oestm_149

Ebenfalls in einen Vorlauf gingen Christina Ackerlauer und Katja Brabec im Juniorinnen B Doppelzweier.  Als sicherer Zweiter stiegen sie in das Finale A auf.

2016_oestm_044

Einen Vorlaufsieg hätte Thomas Fromhertz benötigt, um im großen Starterfeld der Junioren B Einer das Finale zu erreichen.  Mit Platz 3 im Vorlauf konnte er im Finale C antreten.  Dieses wurde von ihm am Nachmittag dann gewonnen.

2016_oestm_060

Martina Gumpesberger und Katja Brabec starteten im Juniorinnen A ungesteuerten Zweier.  Bei der 1500 Meter Marke konnten sie das Rennen entscheidend für sich beeinflussen und im Ziel einen ungefährdeten Sieg und somit den Österreichischen Meistertitel erringen.

 2016_oestm_005   2016_oestm_032

Nur eine halbe Stunde Später ging Katja Brabec mit Christina Ackerlauer in das Finale A der Juniorinnen B Doppelzweier.  Der Sieg war bereits vergeben, aber drei Boote kämpften hart um die verbliebenen zwei Plätze am Podest.  Der Endspurt wurde für unsere Mädchen mit Rang 3 belohnt.

2016_oestm_055

Als letztes Team des Tages gingen Paul Seyringer, Adrian Reininger, Thomas Fromhertz und Oscar Lindner im Junioren B ungesteuerten Vierer an den Start.  Nach nur wenigen Trainingseinheiten in diesem Boot trat man unbekümmert an und brachte die Überraschung des Tages.  Ab der 1000 Meter Marke setzten sie sich Schlag für Schlag vom Feld ab und konnte mit zwei Längen Vorsprung einen tollen Österreichischen Meistertitel erringen.

2016_oestm_090   2016_oestm_110

Renntag 3 – 18.09.2016:

Das Wetter war auch am Sonntag nass, jedoch hatte der Wind in eine nur mehr leichte Briese umgelegt.  Wiederum ging es morgens mit den Vorläufen los, um dann ab 11:00 Uhr die Finale folgen zu lassen.  Dieser Tag zeigte aber auch wie nahe Sieg und Niederlage, Rudern oder Schwimmen bei einander liegen.

Als Erste des Tages ging Martina Gumpesberger im Juniorinnen A Einer in ihren Vorlauf, bei dem aber durch eine Unachtsamkeit „Schwimmen“ statt Rudern angesagt war.  Sie wurde dadurch automatisch in das Finale B gesetzt.  Dort lieferte sie einen harten Kampf um letztendlich den Sieg zu holen.

2016_oem_006   2016_oem_005

Im Juniorinnen B Einer stellten sich Christina Ackerlauer und Katja Brabec der Herausforderung von sechs Vorläufen, wobei nur die Sieger in das Finale A aufstiegen.  Unsere Mädchen wurden in verschiedene Vorläufe gelost und Beide qualifizierten sich mit einem Sieg für das Finale.  Im Finallauf A war der Siegesplatz schnell vergeben, doch Katja kämpfte hart, musste aber mit 0,8 Sekunden Rückstand doch mit Rang 3 vorlieb nehmen.  Christina konnte in diesem starken Feld noch mir Rang 5 den Erfolg unseres Teams abrunden.

2016_oem_009   2016_oem_020

Beim Junioren B Doppelzweier stellte sich das junge Team mit  Jan Adey und Jonas Kager dem Feld.  Mit Platz 3 im Vorlauf starteten sie im Finale B und konnten dort ebenfalls den 3. Platz belegen.

2016_oem_002   2016_oem_003

Das letzte Rennen für das Team ISTER bildeten unsere Junioren B im Doppelvierer.  Oscar und Lorcan Lindner, Paul Seyringer und Adrian Reininger zeigten, was in ihnen steckt.  Im vollen Starterfeld setzen sie sich mit zwei weiteren Booten vom Feld ab und lieferten sich ab der 500 Meter Marke einen Board an Board Kampf bis ins Ziel.  Leider fehlte für die Jungs der Glücksfaktor um Doppelstaatsmeister zu werden.  Um 0,51 Sekunden ging der Lauf verloren und mit schmerzverzerrten Gesichtern wurde die Silbermedaille entgegen genommen.  Jedoch war dies das Rennen, dass die Zuschauer auf der Tribüne von den Stühlen riss.

2016_oem_018  2016_oem_024  2016_oem_029

Wir Gratulieren hier dem so erfolgreichen Team und ihren Betreuern, Daniel Mate, Phil Stekl und Philumena Bauer.

Für die Statistiker:
Der erste Juniorenmeister in einem Riemenboot (4-) seit 1985 sowie der erste Junioren B Meister seit Einführung dieser Klasse 1990.  Der letzte Sieg eines Juniors – 2001 im Einer.
Der erste Juniorinnenmeister in einem Riemenboot (2-).  Der letzte Sieg in der Juniorinnenklasse – 2009 im Dopppelvierer.

Hier geht es zu den Fotos!

Hier geht es zu den Ergebnissen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.