Sieg bei den 10 Km vom Wolfgangsee

Die erstmals ausgetragene OÖ Langstecken Ruder Challenge startete mit dem 10/20 Km Bewerb am Wolfgangsee. Bei traumhaften Wetter und nur einem kleinen Lüfterl waren Elke Nigl-Eder, Peter Christensen und ich angereist. Elke startete in Renngemeinschaft mit Erika Prinz vom RV Mondsee im Masters Frauen C 2x und Peter und ich im Masters Männer E 2x.

Peter und ich hatten als Boot den knallroten 2x von 1985 – Los Angeles – ausgewählt. Wiegt das Boot nach der Reparatur doch einige Kilogramm mehr, liegt bei Wellen aber sehr gut im Wasser.

Da es eine erstmals große Beteiligung in diesem Zweierbewerb gab, mussten die insgesamt 50 Boote in vier Abteilungen gestartete werden. Peter und ich kam in die letzte Abteilung und aufgrund einer Flugverschiebung und dadurch verspäteten Anreise auch Elke und Erika.

Nachdem wir über den Vorstart zur Startlinie gerudert waren, ging es über einen Quickstart ins Rennen. Wie als wenn wir nur 500 Meter rudern müssten, gingen die Boote vom Start weg. Die erste Richtungsboje lag bei ca. 2000 Meter, die ersten Boote fielen zurück und wir kämpften mit uns selbst. Mal ging es gut, dann wieder ein unverhofftes kippen, einmal ein zum Kentern guter Krebs, ein Fischerboot in unserer Fahrspur und Wellen von den Ausflugschiffen, also ganz normal 🙂 . Die beiden Wendebojen schnitten wir gut an und es ging mit auffrischenden Gegenwind in Ufernähe zurück nach St. Gilgen. Die Arme leicht verkrampft, die Beine schwer aber als dritter unserer Abteilung gingen wir durchs Ziel.

Der Schock kam aber erst am Ende ==> die Zeitnehmung war ausgefallen und so gab es keine Zeitwertung! In der Abteilung der Masters E konnten wir die Ziellinie aber als erstes Boot erreichen und somit den Sieg erringen.

Wetter GUT und Spaß war dabei!

Hier geht es zu den Fotos!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.