Coupe de la Jeunesse – Cork, Irland

Fotocredit: Brian Lindner

Am Wochenende von 27.08 – 29.08.2018 fand der Coupe de la Jeunesse in Cork , Irland statt.

Für uns und Österreich mit am Start war Oscar Lindner in Renngemeinschaft mit Florian Wendler (WIL) , Florian Hanner (OTT) und Jonathan Ortner (GMU) im ungesteuerten Vierer.

Das Team konnte sich im Juli bei der Wiener Regatta für diesen Internationalen Bewerb qualifizieren.

Die Coupe ist ein Länderkampf von 14 europäischen Nationen und wird vom ÖRV und allen anderen Nationen nach strengen Qualifikationsrichtlinien beschickt.  Die Wettfahrten werden an zwei Tagen jeweils mit Vorlauf und Finali ausgetragen und die dabei errungenen  Punkte für die Nationenwertung zusammen gezählt.

Am Samstag , dem erste Renntag musste sich der Vierer gegen Italien , Polen und Irland geschlagen geben und qualifizierten sich vor den Niederlanden für das Finale B.  Dieses B-Finale war das erste und letzte ausgetragene Finalrennen des Tages.  Aufgrund von unruderbaren Bedingungen (Wellen , starker Wind) wurde nach diesem Rennen abgebrochen und letztendlich auch abgesagt.  Für uns hieß es technisch sauber zu rudern, um über die hohen Wellen gut hinweg zu kommen.

   

Die Mannschaft konnte die Niederlande im Finale noch einmal schlagen und erreichte den zweiten Platz  im B – Finale und holten somit insgesamt den 8. Gesamtrang an diesem Tag.

Am Sonntag wurden neugeloste Vorläufe gefahren.  Unser Vierer lag nach 1500m auf dem undankbaren Platz 4.  Das Team trat an einen starken Endspurt hinzulegen und konnten sich so bis ins Ziel auf Platz 2. vorkämpfen.  Somit konnte durch den Vierer-ohne als einziges österreichisches Boot die Qualifikation für das Finale A erreicht werden.

Bei besseren Bedingungen als am Vortag fuhr der Vierer im A-Finale gegen große Rudernationen wie Großbritannien,  Italien und Frankreich , sowie Irland und Portugal.

Trotz hartem Kampf über die Strecke ruderten sie knapp nach Polen auf Platz 6. über die Ziellinie und konnten aber trotzdem die beste österreichische Platzierung an diesem Tag sichern.

Das Rowing Team Austria konnte sich somit gut im internationalen Feld präsentieren und konnte aus insgesamt 14 Nationen den 8. Platz in der Gesamtwertung erreichen.

Bericht: Oscar Lindner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.