Ister stellt erfolgreichstes Boot beim Coupe de la Jeunesse in Spanien

8

Ein erfolgreiches Wochenende in Castrelo de Miño – Spanien für unseren Junioreninnen Vierer ohne. Nach einem langen Ruderjahr mit vielen Qualifikation kam es nun von 06. – 07. August 2022 zum Höhepunkt.

Unsere Mannschaft Alexandra Handl, Paula Bauer, Lilly Hobelsberger und Nina Müllner mit Trainerin Philumena Bauer traten die lange Reise mit Flug nach Porto (Portugal) und Transfer nach Castrelo de Miño in Spanien an um großes zu Leisten. Die Bedingungen mit 35 Grad Hitze und leichtem Gegenwind waren vielleicht nicht zu unserem Vorteil, aber eine lange Vorbereitungsphase mit Saisonhöhepunkt zum Coupe sollten da genug sein.

Und es war mehr als genug! Der Coupe wird an zwei Tagen mit jeweils Vorlauf und Finale ausgetragen und der ungesteuerte Vierer nahm Fahrt auf. Im ersten Vorlauf beim Start gleich auf Platz 3, schoben sich die Mädchen kontinuierlich nach vorne und fixierten ab 1000 Meter Platz 2 und somit klar das Finale A.

Im Finale standen nun Großbritannien, Italien, Schweiz, Spanien, Frankreich und unsere Mädchen. Nach dem Start 500er lag unser Boot auf Rang 6, bei 100 Meter auf Rang 4 und in einem top Schluss 500er konnten sie die Britinnen abfangen und die Bronze Medaille erreichen.

Nach diesem erfolgreichen ersten Renntag ging die Mannschaft im Vorlauf auf Kräftesparen. Mit Rang 3 war die Pflicht für das Finale A erreicht. In diesem Finale tragen nun Großbritannien, Italien, Schweiz, Spanien, Irland und wiederum unser Team aufeinander. Diesmal trat man die Flucht mutig nach vorne an. Mit einem guten Start schob man sich sofort auf Platz 2. Bis 1500 Meter konnte dieser Rang gehalten werden, aber den schnellsten letzten 500er legten die Schweizerinnen vor, welche unser Boot noch knapp abfing. Somit konnte die Mannschaft erneut die Bronze Medaille erringen.

Als kleine Anmerkung: Der Ruderverein ISTER stellten das einzige Vereinsboot bei den Großbooten und unsere Mannschaft war auch als einzige an beiden Tagen in den Medaillenrängen. Am Sonntag sogar die einzigen Medaillengewinner für Österreich.

Von Links: Lilly, Nina, Philu, Alex, Paula

Gratulation an Alexandra, Paula, Lilly und Nina für diese herausragenden Leistungen. Kompliment an das Betreuerteam Philumena Bauer und Hannah Bailey.

Hier geht es zu den Ergebnissen!

8

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.